• Kraft für einen Neuanfang schöpfen

Indikationen für die teilstationäre Akutbehandlung

Die Indikationen in diesem Bereich sind dieselben wie für die stationäre Akutbehandlung. Aufgenommen werden Patientinnen und Patienten mit psychosomatischen Erkrankungen wie:

  • Burn-out-Syndrome, depressive Störungen, Angststörungen, schwere Belastungsstörungen
  • Essstörungen (BMI >14 im Akut-, >18 im Rehabereich, Gewicht <130 kg)
  • Körperstresssymptome bzw. somatoforme Störungen (seelisch bedingte körperliche Funktionsstörungen)
  • Verarbeitungsstörungen bei körperlichen Erkrankungen
  • psychisch beeinflusste körperliche Erkrankungen (chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Bluthochdruck etc.)

Voraussetzung für die teilstationäre Aufnahme ist, dass der Gesundheitszustand der Patienten stabil genug für diese Behandlungsform ist.

 

Die Therapie im Einzelnen

Im Rahmen eines ganzheitlichen Behandlungskonzepts, entsprechend den individuellen Bedürfnissen, wird der Therapieplan aus diesen Elementen zusammengestellt:

  • Psychotherapie (Einzeln und in Gruppen)
  • Medizinische Untersuchung und Behandlung
  • Medikamentöse Therapie
  • Körper- und ausdruckszentrierte Behandlung
  • Bewegungstherapie
  • Physiotherapie
  • Themenzentrierte Gruppen
  • Ernährungsberatung
  • Entspannungsübungen
  • Sozialtherapie und Beratung
  • Akupunktur

Kontraindikationen

Ausgeschlossen von der Behandlung in unserer Klinik sind Patienten mit akuten Psychosen, manifesten Suchterkrankungen und akuter Suizidalität sowie Patienten, die eine intensivere medizinische Betreuung benötigen.

Diagnostik

  • Ärztliche Anamnese und Untersuchung
  • Psychodiagnostik
  • Sozialanamnese